Orient

Khasab | Oman – Schnorcheln in der arabischen Fjordwelt

Khasab | Oman – Schnorcheln in der arabischen Fjordwelt

Blick auf Dhau-Anleger

Willkommen in Khasab. Nach unserer bereits wunderschönen früh morgendlichen Hafeneinfahrt treffen wir uns – das sind rund 25 Passagiere, die diesen Ausflug vorab oder an Bord gebucht haben – um 8:30 in der „Schau Bar“ auf Deck 4 und treten gemeinsam unseren Gang zur Dhau und dem Ausflug „Schnorcheln in der arabischen Fjordwelt“ an.

Weitere Details zu diesem und allen anderen angebotenen Ausflügen sind unter anderem auf der ‚Tui Cruises Landausflugs-Seite zu Khasab‚ zu finden.

Vom Schiff auf die Dhau

Alle man da und das „go“ von Bord gehen zu dürfen, machen wir uns von Deck 4 hinunter auf Deck 2 auf den Weg um dort von Bord zu gehen. Dann geht es zu Fuß entlang der Mein Schiff 3,  zu den Dhaus. Diese liegen keine 500m vom Schiff entfernt im Hafen.

Nach und nach werden die verschiedenen Ausflugsgruppen auf die Dhaus geleitet. Neben unserem Schnorchel-Ausflug wird auch eine traditionelle Bootsfahrt durchs Fjord angeboten. Der unterschied beider Angebote liegt wohl lediglich darin, dass wir schnorcheln gehen und die Ausrüstung dafür gestellt bekommen, hingegen bei der traditionellen Bootsfahrt ein Schwimm-Stop eingelegt wird. Beide Ausflüge werden jeweils Vormittags und Nachmittags angeboten und gehen über 4 Stunden.

Nun sind wir an der Reihe und betreten die Dhau, die mit Teppichböden und gemütlichen Sitzkissen am Boden ausgestattet ist. Charakteristisch für eine Dhau ist im übrigen ihr langer Vorsteven, der schräg aus dem Kiel hervorgeht.

Dort nehmen wir Platz, bekommen eine kurze Sicherheitseinweisung und schon verlassen wir den Hafen von Khasab.

Volle Fahrt entlang der Küste

Entlang der windigen Küste biegen wir ein in die arabische Fjord-Landschaft der Halbinsel Musandams.

Die schroffen Felsen des Hajar-Gebirges fallen steil ins Meer und gleich zu Beginn werden wir ein Stück von Delfinen begleitet, die in der Bugwelle der Dhau mit schwimmen.

Hinein ins erfrischende Nass

Zwischen ‚Telegraph Island‘ und der  ‚Jazirat Shamm“ Insel , rund 13km zu Wasser vom Hafen entfernt, gehen wir für ca. 45 Minuten in der Fjordwelt vor Anker.

Flossen, Schnorchel und Taucherbrillen werden gestellt und schon heißt es ab ins erfrischende Nass.

Wir haben an diesem wundervollen sonnigen Tag warme 30°C und das Meer zum Glück eine etwas niedrigere Wasser- als Außentemperatur.

Neben ein paar Fischen gibt es hier jede Menge Seeigel. Im Vorfeld wurden wir auch eindringlich gebeten, uns nicht an den Felsen festzuhalten geschweige denn in diese stachligen Dinger hinein zu treten.

Eine äußerst schmerzhafte und langwierige Genesungsgeschichte ist das und ja, die Stacheln gehen auch durch die Flossen.

Was habt ihr denn für Fischgattungen entdecken können?

Schließlich ging es wieder hinaus aus dem erfrischenden Nass und wir machten uns nun auf den Rückweg durch das Fjord.

>Unsere Schnorchelausrüstung

Da mein Mann ohne Brille und mit gewöhnlicher Taucherbrille nichts sieht (Kontaktlinsen im Salzwasser trägt er nicht gerne) bringt er sich seine eigene Taucherbrille mit Seestärke mit. Diese ist von der Marke >mares< Auch die Schnorchel sind privat von uns, da ich den Gedanken nicht mag, das zig fremde Leute diesen vorher schon im Mund hatten. Für die Unterwasseraufnahmen nutze ich eine GoPro Hero 4 Silver Edition mit einem Wasserfesten Gehäuse und einer „Schwimmsicherung“, damit diese nicht absäuft. * Affiliate Links:

Dörfer, Felsen und Gesichter

Zurück entlang der schroffen Felsen die teilweise bis zu 900m hoch sind geht es vorbei an Felsformationen, die wie ein Gesicht aussehen und weiteren kleinen Dörfern, die farblich mit den Felsen dahinter verschmelzen.

Hinaus aus dem geschützten Fjord, geht es über das wild wirkende Wasser zurück zum Hafen von Khasab.

Übersetzung, Verpflegung und Bedürfnisse

Ebenfalls noch ein wichtiger Punkt zu diesem Ausflug sind Übersetzungen, Verpflegung und „Toiletten-Pausen“:

  • Bei uns war ein Reisebegleiter vom Schiff mit auf dem Boot und hat die spannenden Erzählungen vom Ausflugsbegleiter von Travco Oman vom englischen ins deutsche übersetzt (ob das jedes Mal so ist, weiß ich leider nicht)
  • Obendrein wurden Tee, kalte Getränke aus Dosen, Datteln und viele weitere Köstlichkeiten gereicht.
  • Über dies noch weitere Bedürfnisse? Es gab eine kleine Kammer beim Kapitän – eine „Freilufttoilette“, die jedoch nur während der Fahrt genutzt werden durfte 😉 Auch dient diese, wenn nötig, als Umkleidekabine.

Fazit zum „Schnorcheln in der arabischen Fjordwelt“

Kurzum: Uns hat der Ausflug wirklich viel Spaß gemacht. Wir haben Delfine gesehen, sind entlang der beeindruckenden Fjord-Landschaft gefahren, geschnorchelt, haben den Erzählungen über diesen Ort gelauscht, wurden sehr gut verpflegt und passierten kleine versteckte Dörfer. Auch das wir jetzt noch einen halben Tag in Khasab haben, gefällt uns gut sodass ich diese Tour am Vormittag gerne empfehlen möchte.

Als nächstes erkunden wir die Stadt noch ein wenig selber, bevor er bereits um 18:00 Uhr wieder heißt: Leinen los!

>P.S.: Foto- und Videoausrüstung in diesem Beitrag

Da dies eine sehr häufig gestellte Frage ist, beantworte ich diese hier gerne. Für Fotos und Videos nutze ich die Sony Alpha 57 mit dem Kit-Objektiv 18-55mm. Für „Action“ Aufnahmen und, wie in diesem Fall, Unterwasseraufnahmen, nutze ich die GoPro Hero 4 Silver Edition mit einem Wasserfesten Gehäuse.  * Affiliate Links:


Dieser Beitrag wurde nicht gesponsert. Hierbei handelt es sich um meine persönliche Erfahrung, Meinung und eigene Bilder!

* Affiliate Links
Die mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate Links, die mit dem amazon-Partnerprogramm generiert wurden. Diese dienen zur Orientierung und schnellem finden der Produkte und werden, je nach Erfolg, mit einer Provision ausgezahlt – falls diese genutzt werden.