Orient, Travel

DUBAI | BURJ KHALIFA

AT THE TOP | BURJ KHALIFA

Ein neuer Tag und unser vorerst letzter Tag hier in Dubai bricht an, bevor es am Abend schon auf die Mein Schiff 3 geht! Für heute haben wir uns vorgenommen, aufs Burj Khalifa hoch zu fahren. Dafür haben wir uns im Vorfeld zu unserer Reise auch schon Tickets von zu Hause aus reserviert.

Von unserem Hotelzimmer aus haben wir bereits einen kleinen Blick aufs Burj Khalifa werfen können und auch während unserer Hop-On-Hop-Off Bustour, den Turm ein paar mal passiert. Ich bin schon sehr gespannt, wie die Stadt von dort oben aussieht. Los geht’s.

Vorbestellung & Ticket-Typen | Etage 125 + 124

Um unnötige Wartezeiten vor Ort am Burj Khalifa zu vermeiden empfiehlt es sich, bereits vorab sein gewünschtes Datum und die Uhrzeit zu reservieren. Mit dieser Reservierung kann man bequem an einem Schalter (wir haben ca. 5 min angestanden) sein reserviertes Ticket abholen. Bezahlt wird im Rahmen der online Reservierung.

Ob, wenn man sich jetzt spontan entscheidet, aufs Burj Khalifa hoch zu wollen, wirklich sehr lange ansteht und vielleicht auch erst „slots“ für einen späteren Zeitrum erhält, weiß ich leider nicht. Generell empfand ich es als nicht sonderlich überlaufen an diesem Tag und zu dieser Uhrzeit. Vielleicht habt ihr da ja anderes erlebt?

Es gibt verschiedene Preis-Varianten für bestimmte Uhrzeiten und Etagen (bitte beachtet den schwankenden Wechselkurs, sich ändernde Uhrzeiten und Preise! Preisinfos findet ihr auch direkt auf der Burj Khalifa Internetseite):

AT THE TOP | Level 125 + 124 | zur „Nebenbesuchszeit“

  • 08:30-15:00
  • 18:30 – Schließung
  • Erwachsene (ab 12+) zahlen AED 125 = ca. um die 32€
  • Kinder (4-12) zaheln AED 95 = ca. um die 24€
  • Kinder unter 4 Jahren dürfen kostenlos hinauf

Für uns persönlich kam nur dieser „slot“ in Frage, da wir bereits am späten Nachmittag/ frühen Abend auf die Mein Schiff 3 wollten. Zusätzlich zum „At The Top“ haben wir noch den Besuch ins Aquarium dazu gebucht. Diese und weitere Angebote könnt ihr euch jedoch erst genau anschauen, wenn ihr im Ticketshop euer Wunschdatum ausgewählt habt.

AT THE TOP | Level 125 + 124 | zur Hauptbesuchszeit

  • 15:30-18:00
  • Erwachsene (ab 12+) zahlen AED 200 = ca. um die 51€
  • Kinder (4-12) zaheln AED 160 = ca. um die 40€
  • Kinder unter 4 Jahren dürfen kostenlos hinauf

Unter anderem deshalb beliebt, da in diesem Zeitraum allmählich die Sonne über Dubai untergeht.

AT THE TOP | Level 125 + 124 | „Sofort-Zugang“

  • gibt es ab 300 AED = ca. um die 76€

Dies ist quasi ein „fast-lane“ Ticket. Hier werdet ihr im schnell verfahren an den Schlangen vorbei geführt und nach oben gefahren. Kein warten, kein anstehen.

SPECIAL: SONNENAUFGANG

  • Freitags & Samstags besteht die Möglichkeit bereits um 5:30 hinauf zu fahren. Nähere Details hierzu bekommt ihr sicherlich vor Ort.

Schaut euch mal Fotos vom nebeligen Morgen in Dubai an. Ein beeindruckendes Bild! Als würde man über den Wolken schweben.

2x SONNENUNTERGANG FÜR 127€

Ihr wollt ganz hoch hinaus, genau gesagt auf 555m und euch den Sonnenuntergang gleich 2x anschauen? Dann habt ihr die Möglichkeit das Burj Khalifa am Abend zu besuchen. Mit den folgenden Tickets dürft ihr Etage 124, 125 und 148 besuchen. Schaut euch mit diesem Ticket den Sonnenuntergang zunächst auf der 124. Etage an, fahrt dann über die 125. Etage hinauf auf die 148. Etage und habt dort erneut die Chance, die Sonne am Horizont verschwinden zu sehen.

AT THE TOP SKY | Etagen 148 + 125 + 124

AT THE TOP SKY | Level 148 +125 + 124 | zur „Nebenbesuchszeit“

  • ab 18:00 – Schließung
  • Erwachsene & Kinder (ab 4+) zahlen AED 350 = ca. um die 89€
  • Kinder unter 4 Jahren dürfen kostenlos hinauf

Die Sonne geht aktuell (Dez/Jan/Feb) schon zwischen 17:45-18:00 unter. Somit würdet ihr den Sonnenuntergang knapp verpassen. Richtung Frühling/Sommer bekommt ihr hier jedoch den Sonnenuntergang in voller Länge mit.

AT THE TOP SKY | Level 148 +125 + 124 | zur „Hauptbesuchszeit“

  • Eröffnung – 17:00
  • Erwachsene & Kinder (ab 4+) zahlen AED 500 = ca. um die 127€
  • Kinder unter 4 Jahren dürfen kostenlos hinauf

Wer sich den Sonnenuntergang jedoch nicht entgehen lassen will, der darf etwas tiefer in die Tasche greifen. Wäre euch das Ticket 127€ wert?

Zur online Ticketreservierung geht es hier entlang -> Online Reservierung.

>>SPARTIPP

Immer mal wieder bietet Groupon vergünstigte Tickets an! Schaut dort mal vorbei. Ich habe die Deals leider erst hinterher gesehen.

Anstehen & Sicherheitscheck

Zunächst heißt es im Eingangsbereich anstehen. Die Schlange bewegt sich zunächst nur schleppend, allerdings gibt es hier und da schon ein paar Informationen zum Burj Khalifa, mit denen man sich die Zeit vertreiben kann.

Was zu den, wenn man es überhaupt so nennen mag, Verzögerungen führt, ist der Sicherheitscheck. Hier stehen zwei Damen, die die Tickets ein drittes Mal kontrollieren und alle Besucher durch die Metalldetektoren schleusen. Danach geht es auf einen Spaziergang durch das Erdgeschoss des Burj Khalifa.

Spaziergang & Geschichtliches

Hinter der Sicherheitskontrolle verläuft es sich mit all den Besuchern sehr und wird schlendern die langen Gänge entlang. Es geht eine sehr lange Rolltreppe hinauf in den Bereich, der sich mit der Geschichte des Burj Khalifas beschäftigt.

Zu unserer linken befindet sich eine lange Milchglaswand mit den verschiedenen Bau-Stadien, zu unserer rechten viele Monitore mit Informationen, wie der Fortschritt des Burj Khalifa Jahr für Jahr aussah. Immer weiter den langen Gängen entlang.

Hier alleine könnte man sicherlich schon 30 Minuten verbringen, wenn man sich alles in Ruhe anschauen und durchlesen würde. Wir wollen aber endlich hoch 🙂

Sind wir schon da?

Wir erreichen, wie es scheint, nun den Aufzugbereich. In diesem Wartebereich läuft auf einer großen Leinwand „News at the top“, die ein paar Eindrücke vom Burj Khalifa, Besucher-Kommentare und Behind-the Scenes Szenen aus „Mission Impossible – Ghost Protocol“ zeigen, die hier gedreht wurden.

Wir werden weiter gelassen, müssen noch einmal durch einen Gang mit Drehtür und befinden uns nun vor den Aufzügen. Das wird aber auch spannend gemacht hier 😉 Hier müssen wir nicht groß warten und kommen in einen der kleinen Fahrtstühle, die um die 12 Personen fassen. Es gibt auch größere, in denen 24-26 Personen Platz finden.

In  unter 1. Minute auf Etage 124

Und dann geht es ab nach oben! Alle man einsteigen, 10m/sec geht es nun nach oben. Licht aus und Show an. Während der Fahrt läuft hier im Aufzug ein kurzer Soundtrack, der die Spannung ganz schön – und Wort wörtlich – nach oben treibt. An den Wänden läuft eine LED Show und in nach gerade mal unter einer Minute sind wir schon oben.

OBSERVATION DESK – knarzende Böden in luftiger Höhe

Raus aus dem Fahrtstuhl führt unser erste Gang durch eine Glasdrehtür, auf die weltweit höchste Außen-Aussichtsplattform. Über knarzende Holzplanken geht es an ein gerade frei gewordenes Fenster. Hui! Ganz schön hoch!

Durch die Glasscheibe und zwei schmale offene Schlitze hat man hier erst einmal einen Ausblick in Richtung Dubai Creek zur linken, den drei sich im Bau befindenden ‚The Residence Fountain View 1-3‘ sowie, blickt man hinab, auf die ‚Dubai Mall‘ mit ihren begrünten Flächen und den Dubai Fountain oder auch Burj Khalifa Lake.

Zeitgleich zur Fountain-Show wird auch hier oben der gleiche Soundtrack der Show abgespielt. Auf dem Burj Lake dort unten könnt ihr im übrigen auch eine kleine Bootstour mit den sogennanten ‚Abras‘ machen.

Ein Schwenk nach recht und wir blicken auf den ‚Souk al Bahar‘, Downtown Dubai und den Creek im Hintergrund.

Zu unserer Linken verläuft die Mehrspurige Finalcial Road. Wie mini klein doch die Autos von hier auf den Rund 10 Fahrstreifen aussehen.

CREEK, GRÜNES, JUMEIRAH TOWERS & DER HAFEN

Wir gehen ein paar Schritte weiter, vorbei an ein paar Leuten, die hier nicht nur auf dem Boden sitzen, um ein Foto zu schießen – die Höhe macht einigen doch zu schaffen, da heißt es lieber hinsetzen.

Ein paar Meter weiter finden wir wieder eine kleine Lücke die uns einen Blick auf das Financial District, den Dubai Creek, das Grün einiger Parks, in der Ferne unser Hotel, die ‚Jumeirah Emirates Towers‘ sowie nun zu unserer Linken, die Sheikh Zayed Road gewährt.

Von hier aus entdecken wir sogar das Cruise Terminal in der Ferne, wo auch schon die ‚Mein Schiff 3‘ liegt und auf uns wartet.

Könnt ihr das Schiff in der Ferne entdecken? Da steigt direkt die Aufregung!

CRUISE TERMINAL & AUTOBAHNKREUZ

Es geht wieder ein paar Meter weiter und da wir hier quasi schon zum Ende der Außen-Plattform kommen, knubbelt es sich ein wenig. Dieses Mal finden wir einen Platz mit ähnlichem Ausblick in Richtung Cruise Terminal, aber auch das Kreuz ‚Sheikh Zayed Road‘ und ‚Al Safa Street‘.

Und das war auch schon unser Rundgang draußen im Freien. Durch die Drehtür am anderen Ende der Plattform geht es nun ins Innere des Besucherbereichs.

INNENBEREICH

Im inneren bieten die Bodentiefen Fenster ebenfalls einen tollen Ausblick auf die Stadt. Hier, zu unserer Rechten der Außenbereich und der Ausblick, den wir eben schon auf den Financial District, den Hafen und Richtung Jumeirah hatten.

Hier hat man die Möglichkeit durch diese 360° „Zoom-Monitore“ einen Blick in die Ferne, auf das Alte und neue Dubai werfen zu können. Auch gibt es einen Tag- und Nachtmodus. Interessant, hier mal einen Blick drauf zu werfen.

Von hier aus können wir schon mal einen kurzen Blick auf die künstliche angelegte Inselgruppe „The World“ werfen. Diese ist schwach am Horizont zu erkennen.

Wie ihr seht, ist es hier nicht sonderlich überfüllt. Hier und da ist immer mal wieder Platz an einem Fenster und den 360°C Zoom-Monitoren. Vielleicht liegt das ja an den streng getakteten Besuchszeiten, oder die Uhrzeit – wir sind hier ja zwischen 12 und 13 Uhr oben – einfach nicht so voll. Wart ihr schon mal hier oben und wenn ja, wie voll war es bei euch?

FOTO GEFÄLLIG?

Sowohl auf der Außenplattform als auch im Inneren kann man sich von Fotografen ablichten lassen. Es gibt sogar einen netten Greenscreen, durch den ihr auf einen Stahlträger des Burj Khalifas gephotoshopped werdet – in natürlich schwindelerregender Höhe.

In diesem Bereich hat man nun einen tollen Ausblick in Richtung ‚Dubai Marina‘ und auch das ‚Burj Al Arab‘ – das Segel – ist in der Ferne zu erkennen.

EINMAL RUND HERUM

Und wie ihr seht, sind wir jetzt quasi auch einmal rund um den Aussichtsbereich herum, denn zu unserer Linken ist schon wieder der Dubai Fountain zu erkennen.

Vorbei an einem Souvernierladen, wo es so ziemlich alles mit und vom Burj Khalifa gibt, machen wir uns auf den Rückweg nach unten. Wir sind hier wirklich in einem gemütlichen Tempo einmal rund herum gegangen und haben hier circa, mit unten Ticket holen, anstehen, hochfahren, rum gehen und runter fahren gerade mal 1h 10 Minuten hier verbracht.

Wer ein bisschen mehr Zeit und Geld mitbringt und auch im Vorfeld das passende Ticket gekauft hat, kann nun über die 125. Etage auch noch hinauf auf die 148. fahren. Dort werden  Getränke gereicht und Sitzgelegenheiten angeboten. Die gibt es hier nämlich nicht, was natürlich schlau ist – denn so verweilen die Leute hier nicht allzu lange.

WIEDER ABWÄRTS

Es geht nun wieder in den kuschelig 12er Fahrtstuhl nach unten. Licht aus, Show an und Zack, wieder im Erdgeschoss angelangt. Drehtüren sind hier beliebt und so geht es durch diese zurück in den langen Gang, den wir schon auf dem Hinweg zu den Fahrtstühlen gegangen sind. Dieses mal, aber auf der anderen Seite des Milchglases.

Wer mag hat hier nun die Möglichkeit, sich kurz hinzusetzen und wie es der Zufall so will, läuft auch gerade jetzt draußen die Wassershow des Dubai Fountains. Auch ein netter Blick darauf von hier aus und nicht so voll, wie von der ‚Souk al Bahar Brücke‘. Die werden wir uns aber trotzdem auch von dort einmal angucken.

Für uns war es das auch schon – es geht weiter die langen Gänge entlang, die Rolltreppe wieder hinunter und in den Ausgangs-Bereich. Hier hat man die Möglichkeit, seine Fotos zu kaufen. Ebenfalls hat man hier noch einmal die Chance, ein paar Souvenirs zu kaufen wie zum Beispiel die extra produzierte Lego Edition vom ‚Burj Khalifa‘. Da war ich tatsächlich kurz versucht, diese zu kaufen – aber nein.

Das war auch schon unser Ausflug aufs Burj Khalifa hinauf. Ich bin schon sehr gespannt zu lesen, wer von euch auch schon einmal dort war und wie es euch gefallen hat. Ich hoffe, ich konnte euch einen guten ersten Eindruck, von diesem Trip hinauf aufs Burj Khalifa gewähren.

Wir nutzen jetzt noch die Möglichkeit, kostenlos ins Dubai Aquarium zu gehen- dies ist nämlich im Ticket inkludiert. Und damit geht es auch im nächsten Beitrag und Video weiter.

Noch ein paar BURJ KHALIFA FAKTEN gefällig?

Die Fakten, die ich am spannendsten fand, habe ich hier mal zusammengetragen. Mehr dazu findet ihr auf der Homepage des Burj Khalifa.

  • Architekt ‚Adrian Smith‘ wurde für das Burj Khalifa von der in der Wüste wachsenden „Spider Lily“ inspiriert
  • 1.85mio Quadratmeter Wohnfläche
  • 300.000 Quadratmeter Burofläche
  • Parallel zum Bau des Burj Khalifa entstand auch das Souk Al Bahar, Old Town, Mohammad Bin Rashind Blvd und The Dubai Mall und somit überhaupt erst Downtown-Dubai
  • 2909 Stufen sind es bis in die 160. Etage
  • World Records:
    1. Größtes Gebäude
    2. größtes von Menschen gebrautes Gebäude
    3. Größtes freistehendes Bauwerk
    4. Höchste Anzahl an Geschossen
    5. Höchste bewohnte Etage
    6. Höchste Außen-Aussichtsplattform
  • 6 Jahre hat der komplette Bau bis zur Eröffnung am 4. Januar 2010 gedauert
  • 100.000 Elefanten – soviel wiegt, würde man den rein verwendeten Zement auf eine Waage legen, das Burj Khalifa
  • 26.000 Glas-Paneelen lassen das Burj Khalifa am Abend so wundervoll funkeln
  • Es dauert 3-4 Monate um die komplette Außenfassade zu reinigen
  • Dubais höchster Blitzableiter
  • Ganze 6°C Temperaturunterschied findet man an der Spitze im Vergleich zum Erdgeschoss vor

*Quelle bzgl. Daten, Fakten, Zahlen, Preisen usw. von http://www.burjkhalifa.ae

Dieser Beitrag wurde nicht gesponsert. Hierbei handelt es sich um meine persönliche Erfahrung, Meinung und eigene Bilder!