Orient, Travel

Hop on Hop off | City of Lights DUBAI | Modern Route

Hop on Hop off | City of Lights Dubai | Modern Route

„Kurzer“ Stopp in der Dubai Mall. Dort etwas gegessen – die Entscheidung fällt hier nicht leicht bei über 200 Restaurants und Cafés, da macht man sich wirklich keine Vorstellungen! Zu der Dubai Mall komme ich aber noch mal in einem separaten Beitrag.

Nun geht es erst mal wieder in den Bus.

CITY OF LIGHTS / letzte Modern Route Tour

Ab 18:00 Uhr bietet City Sightseeing Dubai zwei sogenannte City of Lights Routen an. Die blaue „Contemporary Route“ startet um 18:00 und später noch mal um 20:00 Uhr von der Dubai Mall aus und geht bis auf die Palme. Insgesamt vier Stopps sind auf dieser Route geplant, an der ‚Mall of the Emirates‘, ‚Mina Seyahi (Marina)‘, ‚Atlantis the Palm‘, ‚Souk Madinat Jumeirah‘ bis es wieder zurück zur ‚Dubai Mall geht‘.

Die ‚Creek Route‘ startet um 18:15 und 20:15 ebenfalls von der Dubai Mall aus, fährt nach ‚Deira City‘, ‚Burjuman‘ und wieder zurück zur Mall. Diese Route kommt unserer Tour vom Mittag, der ‚Historic Route‘ in teilen sehr nahe. Wir entscheiden uns für die letzte ‚Modern Route‘ an diesem Tag, die der ‚Contemporary Route‘ sehr Nahe kommt.

MODERN ROUTE

HALTESTELLE 11 – DUBAI MALL

Wir sind ein bisschen zu früh dran, dürfen aber schon im Bus Platz nehmen und fahren nach  rund 15 Minuten los. Bis dahin beobachten wir das treiben an dieser Haltestelle. Die ganzen Shuttles, die hier stehen, sammeln zu dieser Zeit viele der Mitarbeiter der Mall ein und nach und nach leert sich der Parkplatz.

Die Sonne geht irgendwo im Hintergrund unter und wir fahren pünktlich um 17:30 Uhr mit dem letzten Bus dieser Route los.

Wir biegen zunächst wieder ein auf die nun merklich vollere ‚Financial Center Road‘ und lassen die ‚Dubai Mall‘ sowie das ‚Burj Khalifa‘ zu unserer rechten.

Es geht weiter auf dem ‚Sheikh Mohammed Bin Rashid Boulevard‘. Wir passieren die drei sich gerade im Bau befindenden ‚The Adress Residence Fountain Views 1-3‘ von denen man nach Fertigstellung sicherlich einen tollen Ausblick auf den ‚Dubai Fountain‘ und das ‚Burj Khalifa‘ haben wird. Wer das nötige Kleingeld hat, kann sich hier ein nettes Apartment kaufen 😉

Ab auf die ‚Dubai Fountain Road‘ und auf einen kleinen Schlenker durch Downtown Dubai.

Wieder zurück auf die ‚Financial Center Road‘, geht es vorbei am ‚Burj Khalifa‘, der ‚Dubai Mall‘ und dem ‚The Adress Dubai Mall‚ Hotel welches direkt mit der Dubai Mall verbunden ist.

Über die ‚Sheikh Zayed Road‘ geht es nun vorbei an der beleuchteten Skyline. Wir passieren das ‚Shangri-la Hotel‚ sowie den beeindruckenden ‚Aspin Tower‘ mit seiner Glasfassade und 250m Höhe. Vorbei am ‚Chealsea Tower‘ der (Achtung Architektur-Banause) mich an einen Flaschenöffner erinnert und weiter in Richtung Etisalat, welches, neben einigen anderen Gebäuden, am Abend eine kleine Lichtershow abspielt.

Wir passieren den großen Kreisverkehr von heute Mittag, fahren die ‚2nd of December Street‘ hinauf in Richtung ‚Union House‘, passieren einen farbenfrohen Kreisverkehr mit Springbrunnen und fahren entlang einer Promenade mit vielen Geschäften, Restaurant, Cafés usw. – erreichen unseren ersten Stopp.

HALTESTELLE 17 – UNION HOUSE

Noch einmal links auf die ‚Jumeira Road‘ und wir erreichen die Haltestelle ‚Union House‘. Weiter die Straße hinauf – übrigens nur eine Parallelstraße  zum Strand – geht es zum nächsten Halt.

HALTESTELLE 18 – JUMEIRAH MOSQUE

Gegenüber der ‚Jumeirah Moschee‘, die zu einer der schönsten Sehenswürdigkeiten Dubais gehören soll, legen wir unseren nächsten Stopp ein. Diese Moschee ist die einzige, die an sechs Tagen der Woche auch für Nichtmuslims geöffnet ist. Ab der Abenddämmerung wird die Moschee gekonnt mit ihrer Beleuchtung in Szene gesetzt und betont ihre detailreichen Fassaden besonders schön.

Circa 2 Kilometer fahren wir nun zügig die Jumeirah Road hinauf.

HALTESTELLE 19 – MERCATO

Wir halten gegenüber der ‚Mercato Shopping Mall‚, einer Mall im italienischen Stil, die einen zurück in die Zeit der Renaissance führen und mit ihren über 140 Shops, zum verweilen einladen soll.

Nun geht es weitere 10km die ewig lange Jumeirah Road entlang. Bis zu unserem nächsten Stopp in circa 15 Minuten, passieren wir zum anderen zu unserer rechten den ‚The Island Dubai Harbour‘, die ‚Rashid Al Hadeeth Moschee‘, das ‚Four Seasons Resort‘ am Jumeirah Beach, zu unserer linken zum Beispiel die ‚Matar Bin Fadil Mosque‘, diverse Medizinische Zentren und nun schnurstracks auf das beeindruckende ‚Jumeirah Beach‘ und ‚Burj Al Arab‘ zu.

Das ‚Jumeirah Beach‘ in seiner blau beleuchteten Wellenform, das ‚Burj Al Arab‘ als orange-farbener Segel.

Wir biegen kurz rechts ein und halten an unserem nächsten Stopp.

HALTESTELLE 20 – UMM SUQEIM PUBLIC BEACH

Blickt man hier hinten aus dem Bus heraus, hat man erneut einen tollen Blick auf die zwei Bauten. Vom Strand an sich sieht man natürlich in der Dunkelheit nicht wirklich viel und auch scheint dieser Abschnitt zu dieser Zeit nicht besonders Besucht zu sein.

Wir drehen eine Runde um den Block und fahren wieder zurück, auf der Hauptstraße in Richtung ‚Jumeirah Beach‘ Hotel.

HALTESTELLE 21 – BURJ AL ARAB

Ein kleines Stück hinter dem ‚Jumeirah Beach Hotel‘, auf Höhe des ‚Wild Wadi Water Parks‘, das wir als Hotelgäste der ‚Jumeirah Emirates Towers‘ kostenlos besuchen dürfen – aber leider zeitlich nicht geschafft haben – halten wir als nächstes.

Gerade an dieser Haltestelle würde es sich sicherlich tagsüber um so mehr lohnen, auszusteigen und sich den Strand sowie die beeindruckenden Bauten einmal in Ruhe anzuschauen.

HALTESTELLE 22 – SOUK MADINAT JUMEIRAH

Gleich um die Ecke, am ‚Souk Madinat‘ halten wir erneut. Dahinter verbirgt sich eine riesige Anlage mit Theater, privatem Strand, Cafés, kleine Villen, Hotelzimmer, Boutique-Hotels usw.

Von hieraus geht es nun weitere 10km direkt auf die Palme – ‚The Palm Jumeirah‘ und es wird dabei merklich windiger.

Über eine Brücke gelangen wir auf die Palme und fahren den Stamm entlang. Identischer Wohnturm an Wohnturm reiht sich dort nebeneinander. Für all die vielen Bauten ist es jedoch ziemlich leer und fast schon einsam hier auf der Straße – und das gerade mal um 19:00 Uhr. Von einem Guide erfahren wir ein paar Tage später, was es damit auf sich hat. Der Leerstand hier, und generell in Dubai, ist enorm und oft werden einfach willkürlich Lichter in den Häusern und Hochhäusern angemacht, um den Eindruck zu erwecken, dass diese bewohnt und ausgelastet seien. Teilweise sind manche Wolkenkratzer komplett unbewohnt. Aber weiter im Text.

Das ‚Atlants the palm‘ ist schon zu sehen, dann geht es zunächst durch einen Tunnel. Bereits kurz nach verlassen des Tunnels – links von uns, der Blick in die Dunkelheit – dort befindet sich das Meer, fahren wir nun auf das ‚Atlantis the Palm‘ zu. Ein wahnsinnig beeindruckender Bau.

Von der einen Seite des Hotels blickt man auf den persischen Golf, von der anderen in Richtung Stadt. Und für rund 3600€ kann man in der „Unterwasser-Suite“ eine Nacht verbringen. Sicherlich ein Erlebnis 😉

HALTESTELLE 23 – ATLANTIS THE PALM

Wir halten nicht direkt vorm Hotel. Der Eingang dazu befindet sich ein paar Meter die Straße weiter, direkt neben der ‚Atlantis Monorail Station‘. Die Start- oder Endstation dazu findet ihr am Fuße der Palme.

WECHSELSTATION

Diese Haltestelle ist im übrigen eine dieser Wechselstationen. Von hier aus bestünde die Möglichkeit zum einen in die pinke ‚Palm Crescent Route‘ zu steigen. Diese fährt einmal komplett den äußeren Palmenring ab und findet in einem geschlossenen Bus statt. Ob das auch am Wind liegen mag? Denn hier – wir sind ja nun mal mitten auf dem Meer, ist es um einiges windiger als an der Küste selber.

Des weiteren könnt ihr von hier aus in die gelbe ‚Marina Route‘ steigen.

Oder ihr müsst quasi, wie wir, sitzen bleiben – weil wir im letzten Bus sitzen und fahren die Palme wieder hinunter bis zum nächsten Stopp.

HALTESTELLE 24 – PALM JUMEIRAH PARK

Unter der Schnellstraßen-Brücke befindet sich dieser Halt und ist so unglaublich einsam um diese Zeit, dass wir uns fragen, wer hier wohl aussteigt bzw. was es hier am Tage zu sehen gibt.

Wir verlassen die Palme und fahren weiter auf der Sheikh Zayed Road zu unserem vorletzten Stopp. Es geht vorbei an den ‚Al Kazim Towers‘, vorbei an weiten leerstehenden Flächen, die förmlich mit riesigen Werbeplakaten umzäunt sind. Wir verlassen die Sheikh Zayed Road und fahren einmal quer mit dem Bus durch die Park-Ebene des ‚Mall of the Emirates‚ unseres nächsten Stopps, hindurch.

HALTESTELLE 25 – MALL OF THE EMIRATES

Neben shopping, essen und sich die Füße zu verstreten handelt es sich hier auch wieder um eine sogenannte Wechselstation.

An dieser Haltestelle könntet ihr am Tag auch wieder in eine weitere, jedoch saisonale Buslinie einsteigen. Die ‚Global Village & Miracle Garden Route‘ startet im Zeitraum vom 01.November 2016 bis 08.April 2017 (außer Montags) um 15:00 und 17:00 Uhr.

Die letzten knapp 14km geht es nun weiter zügig Richtung unserer Endstation, der Dubai Mall. Und wir sind nun wirklich durch und etwas erschlagen von unserem Programm und ersten Tag in dieser wirklich beeindruckenden Stadt. Die kühle Luft am Abend weht uns noch eine Weile um die Ohren – an dieser Stelle vielleicht noch einen Tipp an euch. Solltet ihr die Bustouren generell zur Winterzeit wie wir machen, kann es sich am Abend schon mal auf 10-15°C herunter kühlen. Tagsüber waren es noch 28°C – da sind diese abendlichen Temperaturen doch recht frisch. Vielleicht einfach einen Sweater mit einpacken.

Wir sind nun wieder an der Dubai Mall angekommen und bekommen gerade noch etwas von der Lichtershow am Burj Khalifa mit. Die werden wir uns aber die Tage mal genauer angucken.

Für uns geht es erst mal von hier aus mit dem Taxi zurück zum Hotel – Outfit-Wechsel und dann zum Abendessen in ein in der Nähe liegendes Lokal. Dazu aber später mehr.

So schön die Route auch am Abend mit seiner beleuchteten Stadt ist, würde ich diese Route tendenziell beim nächsten Mal eher am Tag machen wollen. Viele Stopps sind in der Nähe oder sogar direkt am Strand und laden zum aussteigen, spazieren und sogar verweilen am Strand ein.