Hamburg, Heimat

Werbung: Hamburg City Pass | Turbopass

HAMBURG | CITY PASS von Turbopass

Werbung. Dieser Artikel enthält Werbung für den Hamburg City Pass von Turbopass. Vielen Dank an dieser Stelle an Turbopass, die mir den Tages Pass kostenlos zur Verfügung gestellt haben. Wie gewohnt folgen: Meine eigenen Bilder, Erfahrung und Meinung. Viel Spaß beim lesen.

Ihr seid für ein paar Stunden in Hamburg, vielleicht sogar in Kombination mit einer Kreuzfahrt wie ich? Dann kommt mit auf einen kleinen Rundgang vom Hamburg Cruise Terminal Steinwerder ausgehend, durch die Hafencity bis zur Binnenalster, über den Michel, zu den Landungsbrücken und zurück. Ich zeige euch, welche im City Pass inkludierten, an einem Samstag einlösbaren Eintritte für Sehenswürdigkeiten auf meiner kleinen Runde drin waren.

Mein hier aufgeführtes Beispiel eines kleinen Rundganges/ Rundfahrt durch Hamburg fand an einem Samstag statt, mit dem Hintergrund, spätestens um 16:00 Uhr wieder an Bord der AIDAprima am Cruise Terminal Steinwerder sein zu müssen. Wollen wir los?

„Entdecken Sie Hamburg praktischer und günstiger“

Wer und was ist Turbopass überhaupt?

 

Turbopass ist ein Hamburger Unternehmen, welches seit 2013 den sogenannten City Pass vertreibt und somit das erleben von Sehenswürdigkeiten und Attraktionen in immer mehr Städten ermöglicht und erleichtert. Der City Pass ist zugleich freie Eintrittskarte und Fahrtkarte.

Und letzteres ist eines meiner persönliches Highlights: Die inkludierte Fahrkarte. Wir kennen Sie doch alle, diese Touristen, die ewig die Fahrkarten-Automaten blockieren, weil Sie nicht wissen, welches Ticket sie ziehen müssen. Sorry, das war ich! Da gehöre ich in anderen Städten nämlich allzu gerne zu.

Praktisch für Unterwegs

 

Den City Pass für Hamburg bekommt ihr im übrigen online. Dort könnt ihr zwischen 1 – 2 – 3 – oder 5 Tagen wählen. Den Pass erhaltet ihr per E-mail und druckt euch diesen aus. Kein Drucker zur Hand? Dann habt ihr die Wahl euch das Ticket gegen einen kleinen Aufpreis per Post oder ins Hotel schicken zu lassen.

Zur Nutzung des HVV Tickets benötigt ihr jedoch aktuell den Ausdruck, für die Attraktionen würde der Barcode, den ihr per Mail erhaltet reichen.

Praktisch: Zum Ticket bekommt ihr auch noch einen Reiseführer über Hamburg als .pdf. Dort findet ihr Geschichtliches, eine Übersichtskarte, Attraktionen nach Regionen sowie die HVV: U- und S-Bahn Karte.

Der all-inclusive Eintrittspass für Hamburgs Sehenswürdigkeiten

9:30 Frische Luft tut ja bekanntlich gut! Zu Fuß geht es vom Cruise Terminal aus zur 15 Minuten entfernten Bushaltestelle Argentinienbrücke (Fähre) der Buslinie 256. Wie bereits oben erwähnt, ist im Hamburg City Pass der Fahrausweis für den öffentlichen Nahverkehr des HVV inkludiert. 9:48, hinein in den Bus! Ich fahre zu der erster und nächst gelegenen Sehenswürdigkeit, dem Hafenmuseum Hamburg.

Fahrausweis für den öffentlichen Nahverkehr HVV

Hamburg AB 2. Klasse inkl. SchnellBus. Das KombiTicket gilt bis zum Betriebsschluss des eingetragenen Geltungstages/ der Geltungstage für beliebig vielen Fahrten im HVV-Bereich. Hamburg AB einschließlich SchnellBus. Als Betriebsschluss gilt 6.00 Uhr des Folgetages. Es gelten die Bestimmungen und Beförderungsbedingungen des HVV.

Freie Fahrt mit dem öffentlichen Nahverkehr HVV für 1, 2, 3 oder 5 Tage. Fahren Sie mit allen Bahnen, Bussen, Hafenfähren, Schnellbussen im Bereich AB, d.h. im gesamten Stadtgebiet inklusive Flughafen.

Die Busfahrt dauert 5 Minuten und würde als einzelne Fahrt 1,60€ kosten. Insgesamt bewege ich mich auf meiner Tour im „Ring A“ und hätte mir, wenn ich den City Pass  nicht gehabt hätte, die 9Uhr Tageskarte für 6,20€ gekauft.

Hafenmuseum Hamburg

An der Haltestelle Australiastraße (Hafenmuseum) im Stadtteil Kleiner Grasbrook (zu Hamburg-Mitte gehörend) steige ich aus. Es ist 9:52 Uhr und ich erreiche nach rund drei Minuten Fußweg das Hafenmuseum. Lasst uns ein bisschen trödeln, das Museum öffnet erst in weiteren 5 Minuten, um 10:00 Uhr.

Leider war ich zur Zeit der Winterpause (in 2017 vom 1.Nov.- 31.März und für 2018 31.10 bis 01.04.) dort. Daher kein Besuch des Hafenmuseums Hamburg für mich. Solltet ihr aber außerhalb dieses Zeitraumes vor Ort sein, schaut euch gerne das Hafenmuseum Hamburg mit seiner Geschichte und Sammlung der materiellen Kultur der letzten 100 Jahre bestehend aus Güterumschlag, Schifffahrt, Schiffbau und Meerestechnik an.

Der Eintritt ist für Erwachsene mit dem City Pass kostenlos. Jugendliche und Kinder zahlen von vornherein keinen Eintritt.

Den Eintritt spart ihr euch mit dem City Pass

Erwachsener: 5,50 €
Jugendlicher (15-17 Jahre): 0,00 €
Kind (3-14 Jahre): 0,00 €

Ihr seid auch während der Winterpause hier vor Ort?  Dann hätte ich eine Alternative für euch: In der Nähe befindet sich nämlich noch ein weiteres Museum, das Ballinstadt Auswanderungsmuseum. Dieses erreicht ihr fußläufig innerhalb von 25 Minuten, oder wieder per Buslinie 256 von der Haltestelle Australiastraße (Hafenmuseum) nach S-Veddel (Westseite). Von dort dauert es zu Fuß circa 10 Minuten und ihr geht vorbei am Wilhelmburger-Platz, über den Ballin-Park bis hin zum Museum. Geöffnet hat dieses von 10-16Uhr.

Den Eintritt spart ihr euch mit dem City Pass

Erwachsener: 13,00 €
Jugendlicher (15-17 Jahre): 11,00 €
Kind (3-14 Jahre): 7,00 €

Auf zum Jungfernstieg

Von der Haltestelle Veddel (BallinStadt) in Richtung Pinneberg geht es um 11:08 mit der S 3 zum  Jungfernstieg an der Binnenalster. Diesen erreichen wir bereits nach 10 Minuten um 11:18 Uhr. Was gibt es hier alles zu entdecken?

Alsterrundfahrt mit dem Alsterdampfer auf Binnen- und Außenalster

Keine zwei Minuten von der Haltestelle Jungfernstieg aus entfernt, erreicht ihr den Jungfernstieg Anleger 4 und den Alsterdampfer („Alsterdampfschifffahrt“, nicht Schiffe der ATG!). Aber Moment! Wir haben ja gerade Mal 11:20 Uhr und die nächste Fahrt beginnt erst um 11:45 Uhr. Wie wäre es mit einem Kaffee to-go und einem Franzbrötchen, um die Wartezeit zu überbrücken? Holt euch den gerne direkt am Jungfernstieg, oder spaziert ein wenig am Stieg entlang.

Der Dampfer fährt leider nicht das ganze Jahr:

01. Januar bis 24. März:
Betriebsferien

25. März bis 30. Oktober:
Montag bis Sonntag: 10:45 – 16:45 Uhr, alle Stunde

31. Oktober bis 31. Dezember:
Montag bis Sonntag: 11:15, 12:45 und 14:15 Uhr

24. – 26. Dez./27. – 30. Dez/31. Dez.: Rundfahrten um 11:15 Uhr, 12:45 Uhr, 14:15 Uhr

Jetzt ratet mal, zu welchem Zeitpunkt ich dort war. Genau: Als Betriebsferien waren. Meno!  Während ich also einen Spaziergang um die Binnenalster mache, könnt ihr ab 11:45 eure rund einstündige Fahrt über die Binnen- und Außenalster genießen. Gute Fahrt und bis später!

Den Eintritt spart ihr euch mit dem City Pass

Erwachsener: 12,00 €
Jugendlicher (15-17 Jahre): 6,00 €
Kind (3-14 Jahre): 6,00 €

Ihr seid auch während der Betriebsferien hier vor Ort? Zu sehen gibt es hier ja allerhand. Ihr wollt jedoch die Vorteile des City Pass weiter ausschöpfen? Dann hätte ich eine Alternative für euch hier an der Binnenalster. Wie wäre es mit etwas Shopping? Mit dem City Pass bekommt ihr bei Adenauer & Co. Fashionstore (am Gänsemarkt) Rabatt und in der BUDNI-Filiale in der Europa Passage ab einem Einkaufswert von 10€ eine Hamburg-Souvenirtasche.

Oder ihr lasst euch eine Stunde mit dem Fahrradtaxi Pedalotours durch die Gegend fahren und erhaltet 10% Rabatt auf die Fahrt.

Kurzer Abstecher zum Rathaus

12:45 Uhr. Da seid ihr ja wieder! Wie war die Fahrt? Spielt das Wetter weiter mit und ihr habt Lust auf einen 20 minütigen Spaziergang? Ihr habt die Wahl: Zu Fuß vom Jungfernstieg über die „Große Bleichen“, über den „Neuer Wall“ oder vom Rathausplatz mit der Linie 6 zur Michaeliskirche?

Ich entscheide mich für einen kleinen Abstecher vom Jungfernstieg aus auf den Rathausmarkt, mit Fotostopp am Rathaus.

 Auf zum Michel

Ihr habt euch für den Bus entschieden? Die Buslinie M6 würde vom Rathausmarkt aus um 13:01 Uhr mit Fahrtrichtung Feldstraße innerhalb von 5 Minuten zur Haltestelle Michaeliskirche fahren. Nächster Halt also: Michel Hamburg – St. Michaelis Turm und Aussichtsplattform.

Quelle: YouTube Michel Hamburg Aussicht 4K von eine Minute

Nicht vergessen: Es ist Samstag und nun circa 13:10 Uhr als ich hier eintreffe. Gegen 12 Uhr finden hier Samstags regelmäßig Messe statt, meist bis 12:40 Uhr. Während dessen ist es nicht gestattet, den Turm zu besichtigen. Aber nicht nur an Samstagen wird hier zum Gottesdienst geladen. Schaut unbedingt auf der Seite Gottesdienste vorbei um zu sehen, ob und wann Messen stattfinden. Ansonsten gibt es noch folgende zeitliche Einschränkungen:

Zeiten & Einschränkungen

Mai bis Oktober
Montag bis Sonntag: 09:00 – 20:00 Uhr

November bis April
Montag bis Sonntag: 10:00 – 18:00 Uhr

Letzter Einlass 30 Min vor Ende d.h. 17:30 bzw. 19:30 Uhr; Keine Besichtigung während Messen.

24.Dez. ab 13:00 Uhr; 25.Dez./01.Jan. ab 11:00 Uhr

Weitere hilfreiche Informationen sowie einen kostenlosen Audio-Guide erhaltet ihr, wenn ihr euch die MichelApp auf euer Smartphone herunter ladet.

Den Eintritt spart ihr euch mit dem City Pass

Erwachsener: 5,00 €
Jugendlicher (15-17 Jahre): 3,50 €
Kind (3-14 Jahre): 3,50 €

Des weiteren könnt ihr hier auch die Krypta der Kirche besichtigen. Diese ist jedoch nicht im City Pass inkludiert und kostet extra:

Erwachsener: 4,00 €
Kind (6-15 Jahre): 2,50 €

Als nächstes eine Hafenrundfahrt?

Ui, es wird knapp. Am Michel wollte ich nicht hetzen und auch war ich zur Stoßzeit (Sa 12-14 Uhr) vor Ort. Nun ist es bereits 14:15 Uhr. Ursprünglich war die Idee, als nächstes zu den Landungsbrücken zu gehen (zu Fuß circa. 10 Minuten vom Michel aus) um dort die Hafenrundfahrt zu machen. Diese startet stündlich und meine nächste Möglichkeit wäre 15-16 Uhr gewesen.

Den Kostenpunkt würdet ihr euch mit dem City Pass sparen

Erwachsener: 18,00 €
Jugendlicher (15-17 Jahre): 18,00 €
Kind (3-14 Jahre): 9,00 €

Warum gewesen? Wann muss ich an Bord sein? Spätestens um 16 Uhr! Also wird daraus leider nichts. Halb so wild – ich fahre ja nachher mit einem noch viel größeren Kahn über die Nordelbe.

Ich gehe dennoch zu den Landungsbrücken und spaziere weiter entlang der Elbpromenade.

Sehenswürdigkeiten am Hafen

Es ist nun schon 14:30 Uhr. Jetzt wäre noch kurz Zeit für folgende Sehenswürdigkeiten die im City Pass inkludiert sind:

Rickmer Rickmers Museumsschiff im Hamburger Hafen

Den Eintritt spart ihr euch mit dem City Pass

Erwachsener: 5,00 €
Jugendlicher (15-17 Jahre): 4,00 €
Kind (3-14 Jahre ): 3,00 €

Cap San Diego – Museumsschiff

Dieses liegt nicht immer im Hafen! Schaut hier unbedingt vorab auf der Gästefahrtenseite vorbei.

Den Eintritt spart ihr euch mit dem City Pass

Erwachsener: 7,00 €
Ermäßigt: 4,00 €
Kind: 2,50 €

Danach wird es aber höchste Zeit, den Rückweg anzutreten. Denn von hier aus komme ich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nur etwas umständlicher zurück zum Cruise Terminal, auch wenn dieses „nur“ auf der anderen Seite der Elbe, schon in Sichtweite liegt.

Mit der Fähre zurück zum Schiff?

Ihr erinnert euch: Auch die Fähren der HVV sind inkludiert! Aber leider fährt die Linie, die wir brauchen, nicht an Samstagen. Schaut mal, das ist der Fahrplan der Fähre 73, die unter der Woche an unserem Ausgangspunkt, der Argentinienbrücke (Fähre) hält. Diese könnt ihr bequem unter der Woche von den Landungsbrücken aus direkt zur Argentinienbrücke nehmen.

Da mir die Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln von den Landungsbrücken zurück zum Cruise Terminal tatsächlich zu lange dauern würde (laut Fahrplan ab Landungsbrücke mit der S 3 von 15:01 – 15:15 nach Wilhelmsburg, von S-Wilhelmsburg  15:26 – 15:40 nach Nippoldstraße und von dort aus 25 Minuten zu Fuß zum Schiff – nein, das klappt zeitlich nicht) habe ich einen anderen Vorschlag für euch: Einen rund 40 minütigen Spaziergang von den Landungsbrücken aus durch den kostenlos zu begehenden alten Elbtunnel zurück zum Schiff.

Quelle: YouTube Hamburgs Juwel im Untergrund – Die Sanierung des St. Pauli Elbtunnels von HamburgPortAuthority

Fazit

Wie schon zu Beginn erwähnt ist besonders die inkludierte Fahrkarte ein besonderes Merkmal des City Pass, dass ich persönlich sehr sehr sehr zu schätzen weiß. Dazu kommt die einfache Bedienung mit dem zugeschickten Barcode, dem praktischen Reiseführer, der die Planung im Vorfeld von zu Hause aus noch leichter macht sowie der reibungslose Ablauf in Bus, Bahn und am Eingang vieler Sehenswürdigkeiten, da der City Pass hier in Hamburg einfach bekannt ist.

Dennoch, aber das ist meine Schuld, konnte ich dem Angebot des City Pass Hamburg nicht gerecht werden und diesen auch nicht voll ausschöpfen. Durch mein enges Zeitfenster habe ich nur einen Bruchteil der inkludierten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen abklappern können. Dazu kam, dass ich zu einer Jahreszeit (Ende März) dort war und tatsächlich ausgerechnet ein paar der Sehenswürdigkeiten gerade Betriebsferien oder geschlossen waren, die „auf dem Weg“ gelegen hätten. Alternativen dazu gab es aber zu genüge, nur die liebe Zeit fehlte mir.

Mit etwas mehr Zeit an einem Samstag und vielleicht noch einem ganzen Wochentag im Reisegepäck, ist definitiv Spielraum für viele weitere Entdeckungen. Für mich heißt es daher: Beim nächsten Besuch durch Hamburg, keine Kreuzfahrt mehr im „Nacken“ 😀

Meine Top 5…

… wenn ich noch mehr Zeit gehabt hätte? Ganz klar folgende:

  1. Geführte HafenCity-Tour „Speicherstadt und Elbphilharmonie“

  2. Stadtrundfahrt Hamburg – Mit dem roten Doppeldecker die Stadt erleben

  3. Die originale Hafenrundfahrt Hamburg

  4. Speicherstadtmuseum

  5. Kieztour „Lust & Laster“ oder Tour „Der Drag Queen Olivia auf der Spur“

Vielen Dank, dass ich den Hamburg City Pass von Turbopass testen durfte.

>P.S.: Was für eine Kamera benutzt Du? ANZEIGE

Eine sehr häufig gestellte Frage, die ich gerne beantworte. Für Fotos und Videos nutze ich die Sony Alpha 57 mit dem Kit-Objektiv 18-55mm. Für Action/- Unterwasseraufnahmen nutze ich die GoPro Hero 4 Silver Edition mit einem Wasserfesten Gehäuse: